Montag, 19. Februar 2018

Rezension und Gewinnspiel zu "Streuner - Verflucht liebenswert" von Stefanie Scheurich







Infos zum Buch:


Titel: Streuner – Verflucht liebenswert
Autor: Stefanie Scheurich
Erschienen am: 23. Februar 2018
Verlag: Sternensand Verlag
Taschenbuch: 442 Seiten
ISBN: 978-3-906829-74-6
Taschenbuch: 12,95 Euro
EBook: 6,99 Euro








Kurzbeschreibung:

„Boru hat die Schnauze gestrichen voll von seiner Ausbildung zum Hexenmeister. Während er lieber Sänger werden würde, besteht seine Mutter darauf, dass er sein Studium an der Zauberschule vollendet. Er beschließt kurzerhand, abzuhauen und seinem Traum zu folgen. Womit er allerdings nicht gerechnet hat, ist der Fluch seiner Mutter, der ihn in eine Katze verwandelt, sobald er die Welt der Normalos betritt. Aber von seinem neuen Körper lässt Boru sich nicht aufhalten. Er begegnet Greta, einer Internatsschülerin, die den streunenden Kater bei sich aufnimmt. Seine Mutter hat allerdings noch einige Tricks auf Lager, um ihren Sohn zur Vernunft zu bringen. Bald schon ist Boru hin- und hergerissen zwischen der Pflicht, Greta nicht in die Probleme seiner Welt hineinzuziehen, und dem Wunsch, bei ihr zu bleiben. Denn auch ein Kater kann sein Herz an ein Mädchen verlieren.“
(Quelle: Sternensand Verlag)



Meine Meinung:

Boru und Greta haben mich gleich in ihren Bann gezogen. Sie haben beide völlig unterschiedliche Leben, aber müssen mit ähnlichen Problemen kämpfen. Borus Leben ist bereits komplett vorherbestimmt, ohne Rücksicht auf seine Wünsche, Träume und Talente. Es ist nicht verwunderlich, dass er aus diesem Teufelskreis ausbrechen möchte und sein eigenes Leben leben möchte. Doch seine Mutter zieht wirklich alle Register und belegt ihn mit einem Fluch, der ihn in einen Kater verwandelt. Wer jetzt den Eindruck bekommt, seine Mutter wäre unsympathisch, liegt damit genau richtig. Ich hätte ihr während des Lesens gerne öfter mal die Meinung gesagt, was ich von ihr halte. So sehr habe ich mich über sie und ihr Verhalten geärgert, aber vermutlich hätte sie mich dann in einen Käfer verwandelt und wäre drauf getreten. So schätze ich sie ein. Denn wenn selbst Borus Wohlergehen ihr so egal ist, interessiert sie sich erst recht nicht, was ein Mensch und auch noch ein Leser von Borus Geschichte von ihr denkt.

Greta hat es auch nicht leicht, denn ihre Mutter hat sie auf ein Internat geschickt, weil sie einfach keine Zeit für sie hat. Deshalb rebelliert Greta, wo sie nur kann, um eventuell mal ein Fünkchen Aufmerksamkeit von ihrer Mutter zu bekommen. Sie fühlt sich abgeschoben und ist sehr einsam. Es kann also nur Schicksal sein, dass Greta und Streuner (Boru) aufeinander treffen und sich gegenseitig Vertrauen und Freundschaft schenken. Ihr könnt Euch sicher denken, wie sehr ich die Beiden ins Herz geschlossen habe. Man kann sich einfach toll mit ihnen identifizieren. Sie sind normal und auf dem Boden geblieben. Sie möchten eigentlich nur ihr Leben selbst bestimmen und kämpfen gegen die Einsamkeit an. Das ist etwas was einfach jeder nachvollziehen kann.

Greta und Boru müssen viele Hürden überwinden, um ihren Weg zu finden und nicht immer kann man den vorher schon sehen. Auch wenn es sich hier um ein Fantasy-Buch handelt, greift es Probleme auf, die viele Jugendliche vielleicht auch schon erlebt oder mit denen sie zu kämpfen haben. Diese wundervolle Geschichte macht Mut, nie aufzugeben und an sich selbst zu glauben.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Boru und Greta geschrieben, sodass wir beide unabhängig voneinander bei ihren Abenteuern begleiten können, auch wenn ihre Wege sich trennen. Der Schreibstil von Stefanie Scheurich ist leicht, flüssig und unglaublich liebevoll.
 Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich gerne noch weiter gelesen hätte. Die Geschichte hat ein wundervolles Ende, aber die Zeit ist beim Lesen so schnell verflogen, dass ich gerne noch mehr über die Beiden gelesen hätte. Die Geschichte hat durchaus das Potenzial noch weiter erzählt zu werden, bzw. für neue Abenteuer von Greta und Boru. Denn ich glaube, auch die magische Welt, die verborgen in unserer Steckt hat noch viele Geheimnisse, die man lüften könnte.
Streuner ist ein wundervolles Buch, das ihr unbedingt lesen solltet.


Cover:

Das Cover ist einfach wunderbar. Es wirkt so düster und geheimnisvoll.  Die goldene Schrift hat etwas Magisches und ich liebe die kleine schwarze Katze im Amulett.  Ich habe mich so sehr darin verliebt, dass das Buch jetzt auch noch als Printausgabe bei mir eingezogen ist, weil ich es unbedingt in meinem Bücherregal haben muss.


Fazit:

Eine zauberhafte Geschichte mit liebenswürdigen Protagonisten, die viele Hürden überwinden müssen.

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.


Ich danke dem Sternensand Verlag, dass ich das Buch vorablesen durfte. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.




[Werbung]*
Link zur Bestellung: Sternensand Verlag, Amazon**

(*Aus rechtlichen Gründen sind Verlinkungen als Werbung zu kennzeichnen.)
(**Anmerkung: Hinter der Verlinkung zu Amazon steckt ein Affiliate-Link des Amazon Partnerprogramms.)





Gewinnspiel

Das Gewinnspiel findet im Rahmen der Release-Party auf Facebook statt. Weitere Infos gibt es hier.


Zu gewinnen gibt es:
1 unsigniertes Taschenbuch, Postkarte, Lesezeichen, Autogrammkarte und 1x Poster


Um bei mir ein Los zu sammeln, beantwortet einfach folgende Frage:
Boru nimmt für seine Leidenschaft, die Musik, sogar in Kauf in eine Katze verwandelt zu werden. Gibt es für Euch eine Leidenschaft, die so wichtig wäre?
                                                                                           

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet mit dem Ende der Release-Party.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit öffentlich, namentlich genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
Veranstalter ist der Sternensand Verlag




Kommentare:

Melanie Kurt hat gesagt…

Hallo! Erstmal danke für die rezi😉 meine Leidenschaft ist das lesen man kann dabei so schnell in andere Welten reisen tolle protas kennenlernen und träumen😀 aber ich würde mich dafür glaube ich eher nicht in eine katze verwandeln lassen! Lg

Anonym hat gesagt…

Also meine Leidenschaft sind meine Mann und meine 5 Fellnasen - und natürlich Bücher und lesen.
Ja dafür würde ich auch as riskieren!
Michaela Rödiger- Rajets Fantastische Leseseite

Anja hat gesagt…

Das Schreiben natürlich. Ohne das wäre mein Leben langweilig.

Jenny Siebentaler hat gesagt…

Lesen lesen und lesen ist meine Leidenschaft!Doch ob ich jetzt unbedingt ne Katze sein würde wollen...eher nicht ;-)
LG Jenny

Nora Steelie Kuhn hat gesagt…

Vielen Dank für deine Rezi . Wenn Du nur ein Käfer werden würdest Glück gehabt ... man liest herraus das es bei dem Weib auch anders ausgehen könnte �� Leidenschagten habe ich einige aber ich würde keine so knallhart verfolgen . Zumindest nicht mehr.

Amiga Zoe hat gesagt…

Ich muss gestehen, dass mir Musik auch sehr wichtig ist. Ich schreibe sogar Songs und singe auch sehr gerne. Soll man mich doch in eine Katze verwandeln, sie sind meine Lieblingstiere. ��

Melanie Siedentop hat gesagt…

Ja, lesen. 😀
Schöne Rezension. ❤️
Liebe Grüße, Melanie Siedentop

Christina Amberg hat gesagt…

Vielen Dank für die zauberhafte Rezi. Meine erste Leidenschaft ist meine Familie und für die würde ich alles riskieren, hauptsache ihr geht es gut. Meine zweite Leidenschaft sind Bücher und da würde ich auch einiges riskieren, aber nicht alles.

Sandra ist K hat gesagt…

Oh ja, das lesen oder und auf jeden Fall die Zeit mit meinen Kindern ❤❤❤ danke für die tolle Rezi!!!!

Anonym hat gesagt…

Als erstes ist mir direkt das lesen eingefallen,aber auch für meine kleinen Fellnasen
Wäre es mir eine Ehre.


Toller Beitrag

Liebe Grüße JessiBienchen
JessiBienchen91@hotmail.de

Sabine Schreiber hat gesagt…

Tolle Rezi, sehr schön und ansprechend geschrieben Danke dafür
Für ein eigenes Kind und für Kinder lachen würde ich auch eine andere Gestalt annehmen

Kerstin Heising hat gesagt…

Hallo und vielen Dank für die Rezension 😊
Ich denke für geliebte Menschen würde man alles tun, aber für eine Leidenschaft eher nicht 😊

Jasmin Naumann hat gesagt…

Eine tolle Rezi :)

Ich tobe mich gern kreativ aus, ganz egal ob ich schreibe, zeichne, bastel oder anderen kreativen Projekten nachgehe, allerdings würde ich mich für keine Leidenschaft in ein Tier verwandeln lassen.

Natascha Jäger hat gesagt…

Also defintiv meine Familie und das Lesen. Ich glaube dafür würd ich mich in so gut wie alles verwandeln lassen. LG Natascha Jäger

Anonym hat gesagt…

Tagträumen \o/

Kommentar veröffentlichen